TCM – was ist das?

Traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist eine alte naturheilkundliche Behandlungs- oder besser Lebensform, die sich vor Jahrtausenden in China entwickelt hat und heute in abgewandelter Form auch in vielen westlichen Ländern zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt wird.

Sie besteht aus 5 Säulen:
Akupunktur
Ernährungslehre
Kräutertherapie
Bewegungstherapie Qi-Gong
Tunis (manuelle Therapie der TCM)

In der westlichen Welt hat sich vor allem die Akupunktur als Behandlungsform etabliert. Dabei ist zu bedenken, dass die Akupunktur ungleich wirkungsvoller ist, wenn sie mit allen oder einigen Säulen der TCM kombiniert wird. In unserer Praxis bieten wir Akupunktur, Kräutertherapie sowie Einführung in Ernährungslehre und Qi-Gong an.

Die TCM ist ein ganzheitlicher Behandlungsansatz mit dem Ziel, den Menschen in einen ausgeglichenen Zustand zu bringen. Durch die verschiedenen Behandlungen ist es möglich, Energie zuzuführen oder abzuleiten, zum Fließen zu bringen und richtig zu verteilen. Es geht um einen Ausgleich der zwei Pole Yin und Yang (immer als Gegensatzpaar, z.B. kalt und warm).

Erkrankungen werden den 5 Funktionskreisen zugeordnet. Dies sind Leber, Herz, Milz, Lunge und Niere, was nur bedingt mit den Organen zu tun hat. Z.B. kann es nach langer und schwerer chronischer Erkrankung zu einer Schwächung der Nierenenergie mit Zeichen von Erschöpfung kommen. Dabei liegt kein Schaden der Nieren vor. Zusätzlich wichtig für die Behandlung ist der Temperaturzustand des Menschen. Gibt es Hitze oder Kälteanzeichen?

Um eine wirkungsvolle Behandlung durchführen zu können, sollte zuerst eine Diagnose nach Sicht der TCM gestellt werden. Diese wird mit Hilfe eines ausführlichen Erstgesprächs, der Anamnese, Puls- und Zungendiagnostik gestellt.

Ob wir Sie in unserer Praxis schon lange kennen oder ob Sie zum ersten Mal bei uns sind spielt keine Rolle. Die Diagnosestellung nach der TCM neben der Kenntnis der konservativen Medizindiagnostik ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung.

Therapie-Angebot

Die TCM-Behandlung kann für viele Erkrankungen als Behandlung oder Ergänzung einer schon eingeleiteten Therapie eingesetzt werden. Der Erfolg hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

Eingesetzt wird die TCM häufig für:
– Schmerz
– Migräne
– chronische Knie- und Rückenschmerzen
– MS
– vegetative Störungen
– Reizdarm oder Reizblase
– Frauenerkrankungen
– Tremor
– Tinnitus
– Angst
– Erschöpfung
– Schlafstörungen
– Schwindel